Sarah Mühlhause

Sarah Mühlhause

Sarah Mühlhause wurde 1982 in Berlin geboren und absolvierte ein Schauspielstudium in Freiburg/Breisgau. 2002 ging sie nach Madrid und drehte dort Werbespots unter anderem für Coca-Cola und Nestlé. Es folgten erste Filmrollen, zum Beispiel in Die Zeit, die man Leben nennt, einer ZDF-Produktion von 2008. Im gleichen Jahr wirkte sie auch in einem Video der international bekannten Rockband Liquido mit.

Großen Erfolg feierte Sarah Mühlhause 2009 mit der spanischen Komödie Fuga de cerebros unter der Regie von Fernando González Molina. Der Kinofilm hatte seine Premiere beim Film-Festival in Malaga und gewann dort den Publikumspreis. Fuga de cerebros erreichte auch den 1. Platz in den spanischen Kinocharts. Sarah Mühlhause spielte auch die weibliche Hauptrolle in Florian Steinbiss' Kinofilm Die Rückkehr des Neandertalers. Bundesweit bekannt wurde sie mit der Rolle Carla Rohnstedt in Anna und die Liebe (SAT.1) für die sie auch den German Soap Award gewann.

Jon Chardiet

Jon Chardiet

Jon Chardiet spielte ein ungewöhnlich breites Repertoire an Typen und Rollen in Film und Fernsehen, darunter Wolfman, Igor, Homo Erectus, einen Zuhälter, sehr unterschiedliche Typen von Terroristen, einen ukrainischen Mystiker, verschiedene Gangster, einen russischen Soldaten, einen "psycho construction worker", einen Bankräuber, einen Polizisten, einen Graffiti-Künstler, einen Sozialisten, einen Eurotrash Doorkeeper, Adolf Hitler, Roy und schließlich - Die Rückkehr des Neandertalers.

Jon wurde in den Brustkorb und den Magen geschossen, in den Rücken gestochen, durch einen Stromschlag an der dritten Schiene getötet, geschlagen von einer Horde wilder Männer, wurde verhaftet, wurde eingefroren und sah die Jungfrau Maria. Jon hat gerappt, geraubt, wurde wieder zusammengeschustert und lieferte eine Atombombe in einem Koffer aus und war auch in langen "Rammelszenen" auf der Leinwand zu sehen.

In unterschiedlichen Medien, auch für's Radio, hat er mehr oder weniger eng zusammengearbeitet mit Charlie Sheen, Chris Tucker, Charles During, Marsha Mason, Jeffrey Jones, Hector Elizando, Jennifer Tilly, Harry Belafonte, Grandmaster Flash, Doug E. Fresh, Jon Voight, Keenan Wayans, Rae Dawn Chong, Bonnie Franklin, Rosemary Clooney, und nicht zuletzt mit all den Koryphäen, mit denen er zusammengearbeitet hat in Die Rückkehr des Neandertalers Sarah Mühlhause, Martin Jarvis, Rosalind Ayres - welche Ehre, am Set zu sein mit diesen wunderbaren Schauspielern.

Jon schätzt es außerordentlich, dass ihm die Rolle des Neandertalers anvertraut wurde, nicht nur, weil er mit dieser Rolle die Gelegenheit bekam, ohne Worte zu spielen, sondern auch für und mit Florian Steinbiss zusammen zu arbeiten den er für eine "Kapazität auf seinem Gebiet" hält.

Milton Welsh

Milton Welsh

Milton Welsh wurde 1968 in Kassel geboren. Derzeit lebt er in Berlin. Welsh ist Absolvent des The Actors Studio von Lee Strasberg in New York. Bekannt wurde er durch diverse TV- Werbespots, u.a. einen TV-Spot für Klingeltöne mit einer übergroßen Küchenschabe für den Musiksender MTV. Außerdem war Welsh mit dem Stück Caveman bundesweit auf Tournee, welches von Esther Schweins produziert wurde. Er trat dort u.a. neben Ingolf Lück auf. Bei seinen zahllosen Fernsehauftritten arbeitete er mit Uwe Ochsenknecht und Heike Makatsch zusammen. Weiter ist er in Conan (Markus Nispel), The Ghostwriter (Roman Polanski), Blutzbrüdaz (Özgür Yildirim) und Grand Budapest Hotel (Wes Anderson) zu sehen.

Manuel Struffolino

Manuel Struffolino

Von 1999 bis 2002 absolvierte der Halb-Italiener Manuel Struffolino eine Eleven-Ausbildung am Schauspiel Köln unter der Intendanz von Günter Krämer. Manuel Struffolino spielte in diversen Kurzfilmen und Fernsehproduktionen (u. a. Tatort, SOKO Leipzig, Die Sitte, Alarm für Cobra 11) mit, bevor er von 2004 - 2007 festes Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen wurde. Seit zwei Jahren spielt er als Gast an diversen Bühnen (u. a. Ernst Deutsch Theater, Stadttheater Gießen, Badisches Staatstheater Karlsruhe), sowie auch vor der Kamera. Er hatte seine Kinopremiere mit dem Film Trennschärfe von Csongor Dobrotka. Darüber hinaus tourt er erfolgreich mit dem Schauspielsolo THOM PAIN - based on nothing (Will Eno) und ist immer wieder auf verschiedenen Bühnen zu sehen.

Rick Zieff

Rick Zieff

Es gibt wahrscheinlich nur wenige Schauspieler, denen man wagt zu sagen: "Du Hund". Vielleicht ist Rick Zieff einer von ihnen. Er war die Stimme von Jill dem Hund, den Jack Nicholson so überaus in As Good As It Gets liebte. Er arbeitete auf der Leinwand zusammen mit Johnny Depp, Mickey Rourke und Arnold Schwarzenegger. Unter anderem trat er in Mississippi Burning, Terminator 3 und zahlreichen TV-Serien wie Law and Order, Melrose Place, Beverly Hills 90210 und in Law and Order, Los Angeles auf. Bei seinem ersten Auftritt in Deutschland spielte er nicht Yidl Mitn Fidl sondern er verkörperte Martin Arnold, einen deutschen Mitarbeiter des örtlichen Wasserwerks, der erste Zeuge der Rückkehr des Neandertalers und den man für seine Wahrnehmung in ein Irrenhaus verbrachte. Komödie trifft Tragödie. Das Richtige für Herrn Zieff. Er nahm mehr als 50 Kilo zu, um die Rolle von Martin Arnold zu spielen.

Norbert Alich

Norbert Alich

Seit 1984 gehört Norbert Alich zum Ensemble der alternativen Karnevalssitzung Pink Punk Pantheon, und leitet die Sitzung als Vereinsvorsitzender zusammen mit dem Alters- und Ehrenpräsidenten Rainer Pause. Seit 1990 tritt er zusammen mit Rainer Pause (Fritz Litzmann) als Hermann Schwaderlappen in dem Kabarettduo Fritz & Hermann auf. Zu seinem Repertoire gehören vier Soloprogramme: Ein Sängerleben (Das Leben eines Opernsängers), Der Mensch am Strom (Wer ist eigentlich dieser Rheinländer?) , Heul Doch (Franz Schuberts Liederzyklus - Die schöne Müllerin- neu erzählt) und Ich kann auch anders (Hermann Schwaderlappen allein zu Hause). Alich arbeitete als Moderator und Sängerdarsteller an den Opernproduktionen Der häusliche Krieg (1999) und Theatertote (2001) mit, zusammen mit Rainer Pause war er Gast am Schauspiel Bonn in den Produktionen Saison in Salzburg und Perichole. An der Oper Bonn spielte er die Rolle des "Frosch" in der Operette Die Fledermaus. Zu kabarettistischen Liederabenden, die er mitgestaltete, gehören u.a. Die Parvenues (Operettenpersonal), Das Lied von Soldaten, Lieder unterm Fenster zu singen, Der Rhein und die Folgen (Rheinlieder anders gesehen). Zusammen mit Wolfgang Nitschke präsentierte er das Bestsellerfressen. Mit Lioba Albus Was Gott getrennt kann nicht der Mensch verbinden. Er gehört mit seiner Figur Hermann Schwaderlappen zu den meistgeliebten Bonnern und Rheinländern und hat jetzt schon angekündigt 2020 in den Ruhestand zu gehen.

Martin Jarvis

Martin Jarvis

Martin Jarvis ist einer der beliebtesten und produktivsten englischen Schauspieler. Seine Karriere ist international - in den letzten Jahren hat er in Los Angeles, New York, London, in Afrika und Australien gedreht.

Er hat er mit Danny DeVito in Hollywood Funny or Die gedreht, Buch und Regie von David Mamet. Für Martin Jarvis besonders charakteristische Filme sind sowohl Titanic, vielfach Oscar-prämiert, darin 'Sir Cosmo Duff Gordon' neben seiner Ehefrau Rosalind Ayres, der englische Psychothriller Framed, der preisgekrönte Buster (mit Phil Collins), Mrs Caldicot's Cabbage War (mit Pauline Collins), Taste the Blood of Dracula (Mit Christopher Lee, Warner Bros.), The Bunker (mit Anthony Hopkins und Piper Laurie) und The Last Escape (Universal). Zusammen mit Gemma Stones spielte er die Hauptrolle in der australisch-englischen Koproduktion Bootleg. Für seine Titelrolle in By Jeeves (Musik: Andrew Lloyd Webber, Buch: Alan Ayckbourn) am Broadway gewann er den Theater World Award, auch verfilmt zu sehen im amerikanischen Fernsehen in der renommierten Serie Great Performances. In der englisch sprechenden Welt hat er auf praktisch allen Bühnen alle Rollen des klassischen Repertoires gespielt, alle bedeutende Literatur als Hörbuch aufgenommen. Es gibt keine englische Fernsehserie, in der er nicht als Gast aufgetreten wäre.

Mit der Rolle des Medien-Moguls Peter Blodnik kam er sozusagen zurück nach Köln - vor fünfzig Jahren war er hier als Schauspielstudent aufgetreten in einem klassischen Stück. Er hat es genossen, wieder in Köln, in Deutschland zu arbeiten und diesen überaus originellen Film zu machen, zusammen mit seinen "alten Kumpels" Florian Steinbiss und Jeff Hixon. Seine beiden Autobiographien Acting Strangely und Broadway, Jeeves? sind bei Methuen erschienen. Martin Jarvis zahllose Hörbuch-Aufnahmen, inklusive Just William, sind Bestseller weltweit. Im Jahr 2000 wurde er von Queen Elizabeth zum Officer of the British Empire (OBE) ernannt für seine Verdienste in der Schauspielkunst.

Rosalind Ayres

Rosalind Ayres

Von Rosalind Ayres gibt es eine ganze Reihe von Filmrollen, darunter Lady Lucille Duff Cordon in James Cameron's Titanic- ausgezeichnet mit vielen Oscars, und Elsa Lanchester in Gods and Monsters, auch ein Oscar-gekrönter Film.
Sie spielte Hauptrollen in Beautiful People - dieser Film wurde vom Cannes-Festival prämiert und in Christmas in the Clouds. Kürzlich war sie zu Dreharbeiten in Tansania, Ostafrika, zusammen mit ihrem Ehemann, Martin Jarvis, tätig als Schauspieler und Regisseur für die BBC- Serie Taking the Flak.
In Großbritannien ist sie viel auf der Leinwand zu sehen, so z.B. in einer Hauptrolle in der neuen erfolgreichen Serie Outnumbered, zudem spielt sie Rollen in den populären englischen Arztserien wie Doctors, oder The Royal, Holby City, Heartbeaf und Casuality. In der Serie Trevor's World of Sport zählte man auf sie; in Midsomer Murders war sie die Hauptverdächtige. In Amerika übernahm sie Rollen in Just Shoot Me, Chicago Hope, Profiler, A Face to Die For, Sabrina in the Teenage Witch, Country Matters. Im weltberühmten Londoner Theater District Westend spielte sie die Calpurinia in I Claudius, die Lena in Michael Frayn's Exchange und die Jacqui in der Erstaufführung von Now You Know im Theater von Hampstead. Eine andere wichtige Theaterrolle war am Broadway in Peter Brook's legendärer Inszenierung von Shakespeare' Sommernachtstraum.

Ihre zahlreichen Verpflichtungen beim BBC-Sender umfassen Hauptrollen in Peak of Lies, A Small Family Business, Make and Brake, Antony and Cleopatra. Für BBC hat sie oft Regie geführt für Stücke, die dann Preise gewonnen haben, z.B. die Radio-Premiere von David Mamet's Glengarry Glen Ross und die Uraufführung von seinem Stück Keep Your Pantheon. Sie hat begeistert mitgespielt in die Rückkehr des Neandertalers zusammen mit ihrem langjährigen Freunden Jeff Hixon und Regisseur Florian Steinbiss.

Jorge Ramírez-Suárez

Jorge Ramírez-Suárez

Jorge Ramírez-Suárez wurde in Mexico City geboren. Er hat nicht nur einen BA in Politikwissenschaft (UNAM) und ein Diplom in Fotografie, sondern auch einen Abschluss der Filmhochschule "Mexican Centro de Capacitación Cinematográfica" (CCC), einer der renommiertesten Hochschulen der Spanisch sprechenden Welt.
Schon während seines Filmstudiums war er als Regieassistent tätig, dann arbeitete er als Produzent und setzte seine Karriere fort als Regisseur u.a. auch für Werbefilme. Er lebte fünf Jahre in Los Angeles, wo er unter anderem auch im Bereich Development tätig war.
Sein Film Rabbit on the Moon lief im offiziellen Berlinale-Programm und wurde weltweit verkauft. Sein Film Amar war ein Box-Office-Hit in Mexiko.
Inzwischen hat er einen deutschen Pass und ist stolz darauf, ein Deutscher zu sein - noch stolzer ist er auf seinen entzückenden Nachwuchs Antonia und Fabio, die in Die Rückkehr des Neandertalers als "Fritz und Heike", die Kinder von Otto Klein (Norbert Alich) debütieren. Sein Film Guten Tag, Ramon spielt in Mexiko und Deutschland und ist sein bisher erfolgreichster Kinofilm. Er wird weltweit von Fox vertrieben.

Jeff Hixon

Jeff Hixon

Jeff Hixon ist im mittleren Westen von Indianapolis, Indiana geboren. Er lebte aber einen Großteil seines Erwachsenendaseins in Kalifornien. Er hat mindestens 3 Leben. Zurück in den San Francisco Tagen in den späten 70ern und frühen 80ern Jahren spielte er als Gitarrist in seiner eigenen Band. Er war damals auch Sänger und Song Writer. In den späten 80ern siedelte er nach Los Angeles um und begann seine Karriere als Schauspieler.

Er studierte in San Francisco mit Jean Shelton und in Los Angeles mit Stella Adler. In diesen Jahren spielte er in etlichen Filmen wie dem Action-Film Fugitive X mit David Heavener und Richard Norton und in Down to Earth von Dennis Cordier. Er spielte in verschiedenen Theateraufführungen, die Toronto Produktion American Buffalo und die San Francisco Produktion Three Views of Mount Fuji von Ntozake Shange inbegriffen. Er spielte zusammen mit Beau Bridges in Secret Sins of the Father.

Später mit 2 Kindern und einem Haufen Rechnungen, die zu bezahlen waren, gründete er sein eigenes Aufnahmestudio Studio Voice Box. Daraus wurde später Video Box. Außerdem ist er Gründer und Geschäftsführer von Voice Bank, der größten Voice Casting Firma Amerikas
- hauptsächlich für Werbeagenturen und Animationsstudios.

In Die Rückkehr des Neandertalers hat er all seine Fähigkeiten und Talente unter Beweis stellen können. Er überquerte den Atlantik ein dutzend Mal, um als Co-Autor zusammen mit Florian Steinbiss an dem Originaldrehbuch zu Die Rückkehr des Neandertalers und Dance Floor Paradiso, dem aktuellen Film von Florian Steinbiss, zu arbeiten. Außerdem spielte er die Rolle des amerikanischen Medienprofessors Jack Gallow und er komponierte das Hauptmotiv in der Musik zum Film sowie den Lovesong Neander-Jin, den Sarah Mühlhause im Film singt. Seine derzeitige L.A. Band Pocket Radio - featuring Jon Chardiet auf der Gitarre - hat den alten Hit Neanderthalman wieder aufgenommen, den man mehrere Male im Film zu hören bekommt.

Als ausführender Produzent und Produzent der Post Produktion hat er alle technischen Aspekte in Bild und Ton der Produktion im Griff und hielt Florian Steinbiss in Schach so gut es ging und hat damit die technische Güte des Werkes sichergestellt.

Florian Steinbiss

Florian Steinbiss

Nach seinem Psychologie-Diplom an der Universität Bonn arbeitete Florian Steinbiss als Autor, Filmregisseur und Produzent in erster Linie für den WDR (Westdeutscher Rundfunk, Köln). Sein Dokumentarfilm Propaganda Swing - Dr. Goebbels' Jazz Orchestra wurde in vier Sprachen übersetzt und auf mehr als zehn Sendern weltweit gezeigt. Derzeit konzentriert sich Florian Steinbiss mit seiner Firma Constant Flow Productions GmbH auf Filme und die Entwicklung von englischsprachigen Kooperationsprojekten wie Die Rückkehr des Neandertalers und Dance Floor Paradiso.

Achim Konejung

Achim Konejung

Achim Konejung wurde 1957 in Krefeld geboren. Seit 1979 arbeitet er als Kabarettist, Schauspieler und Autor. So ist er u. a. zusammen mit Horst Schroth, Mathias Beltz, Heinrich Pachl und Arnulf Rating Mitglied des Reichspolterabends. Achim Konejung ist auch Co- Autor des Kultfilms Der Superstau, in dem er gleichzeitig die Rolle des Commanders spielte. Diesem großen Erfolg folgten bis 2003 zahlreiche Soloprogramme.
Konejung wurde mit dem Deutschen Kleinkunstpreis und dem Deutschen Kabarettpreis ausgezeichnet. Seit 2004 ist er Vorstandsvorsitzender einer gemeinnützigen Kulturstiftung und als Autor und Leiter historischer und kultureller Projekte im Rheinland tätig, u.a. auch im Dokumentarfilm-Bereich. Er lebt in der Nähe von Köln.

Max Massimo Tuveri

Max Massimo Tuveri

1969 geboren, begann Max Tuveri seine Karriere 1996 im Theater mit der Komödie Heiß am Stiel. Bis heute spielte er auf zahlreichen Bühnen, zum Beispiel in Die Vögel oder in Ritter Rost, dem erfolgreichen Musical für Kinder. Hier mimte er sogar den Ritter Rost. Im Fernsehen trat er das erste Mal in der Serie Aus gutem Hause auf, später hatte er verschiedene Gast-Rollen in Fernseh-Serien, Sitcoms und Comedy-Shows. 2008 spielte er die Hauptrolle in gleich zwei Kurzfilmen: in Glückskekse und in The Date. Internationales Parkett betrat er mit der Europäischen Co-Produktion Désengagement unter der Regie von Amos Gitai. Er spielte auch in Florian Steinbiss‘ Kinofilm Die Rückkehr des Neandertalers. Max Tuveri studierte bei Tom DiCillo und Mel Churcher und absolvierte verschiedene Camera- and Method-Acting-Workshops (M.K. Lewis, John Costopoulos, Walter Lott). Daneben schloss er erfolgreich den Cold Reading Hollywood Acting Workshop (HAW) von Margie Harber in Los Angeles ab. Max Tuveri lebt derzeit in Köln.

Nela Panghy-Lee

Nela Panghy-Lee

© JessyLee Photographie

Nela Panghy-Lee wurde am 28. Mai 1980 in Tettnang am Bodensee geboren. Bekannt wurde sie als Moderatorin verschiedener Sendungen des Musiksenders VIVA (Club Rotation, Interaktiv u.a). Von 2005 bis 2006 moderierte Nela Panghy-Lee Fun Factory, eine Bastelshow, die im ZDF ausgestrahlt wurde. Am 18. Oktober 2007 präsentierte sie die erste deutsche "Kids' Choice Awards" - Verleihung des Senders Nickelodeon. Dort war sie auch, zusammen mit Bürger Lars Dietrich, als Moderatorin der Kidsshow Alles NICK! zu sehen. Seit dem 6. Mai 2009 moderiert Nela Panghy-Lee das Boulevardmagazin taff auf ProSieben. Parallel arbeitet sie als Online-Moderatorin für das ZDF, wo sie unter anderem Joe Cocker, Nicolas Cage und Robert De Niro interviewte.

Seit 2007 arbeitet Nela Panghy-Lee auch als Schauspielerin, zum Beispiel in der Telenovela Wege zum Glück im ZDF. Hier spielte sie Jane Sakamoto, die Ex-Assistentin von Helena Bernstein. Außerdem spielte sie im 2009 erschienenen Kinofilm Mord ist mein Geschäft, Liebling die Killerin Mercedes. Auch wirkte sie in der Kinofilmproduktion Die Rückkehr des Neandertalers unter der Regie von Florian Steinbiss mit.

Kirstin Hesse

Kirstin Hesse

Kirstin Hesse erhielt als Kind Gesangs- und Tanzunterricht und nahm in den 1990er Jahren an diversen regionalen, landes- und bundesweiten Gesangswettbewerben teil. Einem breiteren Publikum wurde sie 1999 durch den Gewinn der deutschen Vorentscheidung der Soundmixshow und die Teilnahme an der europäischen Version des Gesangswettbewerbs bekannt. Daraufhin nahm Hesse privat Schauspielunterricht und erschien seit den 2000er Jahren in verschiedenen Nebenrollen in Film und Fernsehen, darunter Gastauftritte in der RTL - Serie Mein Leben & Ich (2004) oder Leander Haußmanns Kinofilm Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe (2008). Ihre Mitwirkung in der RTL-Sitcom Angie brachte ihr 2008 gemeinsam mit dem übrigen Ensemble um Mirja Boes und Angelika Milster eine Nominierung für den Bayerischen Fernsehpreis ein.

Dörte Niedermeier

Dörte Niedermeier

Dörte Niedermeier schloss 2004 ihre Ausbildung an den Laine Theatre Arts Studios in Epsom in England ab. Während ihrer Ausbildung sammelte sie Bühnenerfahrung als Musicaldarstellerin und spielte unter anderem in HONK!, DREAMS FROM A SUMMERHOUSE und Little Me an verschiedenen Theatern in London. Mit MAMMA MIA! trat Dörte ihr erstes Musicalengagement in Deutschland an und spielte hier die Rolle der Sophie und Lisa in Hamburg und in Berlin. Es folgten weitere Engagements als Minnie Fay in HELLO DOLLY!, Hildegard in Titanixen, Fliegende Bauten Hamburg, Evita und Aida bei den Freilichtspielen Tecklenburg. Ebenso zählen Gastauftritte als Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin zu Dörtes Tätigkeitsfeld; u.a. für Stars for Free, Goldene Stimmgabel Verleihung, Schuh des Manitu, José Carreras Gala und für das Scharlatan Theater Hamburg. Für das Musical Tarzan war sie als Assistentin des Kindermanagement für die Kindereinstudierung mitverantwortlich. Sie war in dem Musical Ich war noch niemals in New York in Hamburg zu sehen.

Hanno Friedrich

Hanno Friedrich

Hanno Friedrich ist in Wuppertal geboren. Er verbrachte seine Schulzeit in Deutschland und den Niederlanden. Nach seinem Schauspielstudium an der Hochschule der Künste Berlin war er Ensemblemitglied am Staatstheater Oldenburg, am Theater Basel und am Schauspiel Bonn, wo er mit Regisseuren wie Michael Thalheimer, Jürgen Gosch und Frank-Patrick Steckel zusammenarbeitete. Nach seinem Kinodebüt als Heinz in Otomo an der Seite von Eva Mattes, Barnaby Metschurat und Isaach De Bankolé ist der Absolvent der Berliner Hochschule der Künste vor allem als Comedy-Star bekannt. So spielt er seit 2002 in der Serie Sechserpack mit. Weitere Rollen hatte er in den Serien Balko, Tatort, SOKO Köln, Edel und Starck, im Krimidrama Bella Block - Hinter den Spiegeln, Ladyland und 112 - Sie retten dein Leben.
Am Theater war er unter anderem in Don Karlos (Schiller), The Black Rider, Hair und Geschlossene Gesellschaft zu sehen. Mit der Musik-Comedy-Show ABBA jetzt! und ihrer Fortsetzung ABBA jetzt! 2 ist er zusammen mit dem Schauspieler Tilo Nest und dem Musiker Alexander Paeffgen ebenfalls sehr erfolgreich. Für ABBA jetzt! erhielt das Trio 2003 den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg. 2007 gewann er bei den Indie-Stars-Awards den 2. Platz für den besten ohne TV-Sender und/oder Förderung produzierten Film mit seinem ersten Kurzfilm Moebius (Regie: Steffen Wimmers), bei dem er Darsteller, Autor, Musik- und Filmproduzent war. Außerdem erhielt er für seinen Teamfilm zur Produktion der Comedy-Serie Sechserpack den Team Film Award in Gold. 2009 spielte er an der Oper Bonn den Bassa Selim in Markus Dietz' Inszenierung der Mozart Oper Die Entführung aus dem Serail.

Axel Siefer

Axel Siefer

Axel Siefer spielt Kurt Lowinski, den Vater von Danni Lowinski in einer SAT 1 - Serie, die den deutschen Fernsehpreis gewonnen hat. Axel Siefer wurde als Schauspieler der mehrfach ausgezeichneten Serie, deren Remake Rechte in die USA verkauft wurden, bei dem begehrten Europäischen Fernsehpreis in Monaco für eine Nymphe nominiert.
Er ist immer wieder in Film und Fernsehen zu sehen, liebt aber eigentlich die Independent-Theater-Bühnen, wo er auch Regie führt.
Den Durchbruch hatte er mit Patrick Süßkinds (Das Parfum) Solostück Der Kontrabaß- über 1000 Aufführungen in 25 Jahren.
Er trat damit überall in Europa auf, gewann überall Preise und schrieb ein Buch über diese sehr spezielle Erfahrung - ein Vierteljahrhundert verheiratet mit einem Bühnenstück und die auftretenden Veränderungen in seinen Aufführungen über die Jahre.

Salome Noah

Salome Noah

Salome Noah wurde 1972 in Basel geboren und lebt in Berlin und Basel. Nach ihrem Schauspielstudium an der Hochschule für Theater in Zürich und Studienaufenthalten in New York und Los Angeles arbeitete sie als Schauspielerin u.a. mit Gruppen wie La Fura dels Baus am Stadttheater Basel, Stadttheater Bern, dem Jungen Theater Essen, den Berliner Sophiensaelen, dem Stadttheater Krefeld und der Volksbühne Berlin und dem Alten Schauspielhaus Stuttgart.
Neben zahlreichen Kurzfilmen (dffb Berlin, KHK Köln, Filmakademie BW) wirkte sie u.a. in Jazz (Regie: Daniel Helfer; Catpics/Calypso Film Köln), Nachts im Park (Regie: Uwe Janson, Fama Film, Zürich) oder Welcome to Estonia (Regie: Oliver Frohnauer, arte TV) mit.

Beate Bohr

Beate Bohr

Beate Bohr ist vor allem im Rheinland, in Köln, Bonn und Düsseldorf bekannt und gefeiert. Ihre Ausbildung erhielt sie in Köln, im Theater im Keller, anschließend wurde sie in Aachen, Osnabrück und Koblenz verpflichtet.
Sie gehörte dem Kommödchen-Ensemble und der Stunksitzung in Köln an, bekannte und deutschlandweit traditionell renommierte Kabarett-Institutionen.
Seit 2005 ist sie Ensemble-Mitglied des populären Pink Punk Pantheon in Bonn. Hier arbeitet sie zusammen mit Norbert Alich, genauso wie im Film Die Rückkehr des Neandertalers. Sie ist immer wieder im Fernsehen zu sehen und in der WDR-Serie Der dritte Bildungsweg mit Jürgen Becker spielt sie eine tragende Rolle.